Nach einem Schnelldurchlauf durch die Schweiz mit Stopp in Zürich und Grindelwald ging es für uns dann in die französische Alpenregion um Chamonix-Mont-Blanc. Was für eine wundervolle, ruhige Gegend! Und oben auf den Bergen lag sogar Schnee. Für den Gastbruder meines Liebsten war das der erste echte Schnee seines Lebens.

Chamonix-Mont-Blanc

Eine malerische Landschaft. Wir haben uns dort sehr wohl gefühlt und ein bisschen französische Alpenluft geschnappt, bevor es dann weiter gen Süden ging.

Chamonix-Mont-Blanc

Nach einiger Zeit haben wir an einer kleinen Einbuchtung am Straßenrand gehalten, von wo aus man einen wunderbaren Blick auf die Berglandschaft hatte.

Frankreich, Berge

Da haben wir dann auch zum ersten Mal unseren Campingkocher benutzt und uns ein kleines Mittagsmenü am Straßenrand hergezaubert. Eine sehr unluxuriöse, aber trotzdem auch schöne und unvergessliche, Erfahrung.

Das hier war übrigens unser Auto:

Auto

Vollgepackt bis obenhin, vor allem mit Decken und Kissen. Aber für den, der hinten saß, immer sehr gemütlich!
Unser Geschirr haben wir später mit Wasser aus einem Fluss gewaschen. Komisches Gefühl irgendwie, aber anders ging’s in dem Moment ja nicht.

Das war heute nur ein kurzer Einblick – was daran liegt, dass ansonsten nicht viel Spannendes passiert ist an dem Tag. Wir sind dann immer weiter in Richtung Provence gefahren, haben uns in einem riesen Supermarkt neu eingedeckt und am späten Nachmittag ein kleines, magisches Provence-Dörfchen mit Campingplatz entdeckt und die Chance ergriffen. Dazu gibt’s beim nächsten Mal mehr…

Alles Liebe :)


Habt ihr noch Fragen? E-Mail: Kontaktformular | Telefon: (02421) 306 204

Chamonix-Mont-Blanc und ein Lunch am Straßenrand
Markiert in: